Menü

Häufig gestellte Fragen …

Was ist „tandemdeutsch“?

tandemdeutsch ist eine Erstbegegnung mit der deutschen Sprache, konzipiert für Flüchtlinge und deren Helfer. Es ist kein Deutschkurs im eigentlichen Sinne. Es ist eine Sammlung von Sprachhilfen für viele Situationen des Alltags in Deutschland. Mit diesen Sprachmitteln sollen die neuen Bewohnerinnen und Bewohner unseres Landes im Leben ein bisschen besser klar kommen, bevor sie mit der schwierigen Aufgabe beginnen, die deutsche Sprache systematisch zu lernen.

Wie fange ich an?

Am besten am Anfang. Lesen Sie das Vorwort „Ich bin doch kein Lehrer!“. Anders als viele Vorwörter, ist dieses wirklich zum Lesen gedacht. Dort erfahren Sie, wie tandemdeutsch funktioniert und bekommen gleich ein paar Tipps für Ihre gemeinsamen Sitzungen mit „Ihrem“ Flüchtling.

Welches Vorwissen benötige ich?

Sie müssen Deutsch lesen und sprechen können – mehr nicht. Die Arbeitsblätter und vor allem die Anregungen für den deutschsprachigen Partner – das sind Sie! – sind so aufgebaut, dass auch nicht ausgebildete LehrerInnen damit klar kommen dürften.

Was kostet dieses Angebot?

Nichts. Solange Sie Flüchtlingen auf ehrenamtlicher Basis helfen, ist tandemdeutsch für Sie kostenfrei. Nicht kommerzielle Einrichtungen dürfen die Blätter und Tonaufnahmen für ihre freiwilligen HelferInnen in einem Netzwerk zur Verfügung stellen.
Kommerziell organisierte Institutionen richten ihre diesbezüglichen Anfragen an die Autoren über das Kontaktformular

Darf ich die Unterlagen weitergeben?

Jein. Sie dürfen für sich und jeden von Ihnen betreuten Flüchtling die Blätter ausdrucken bzw. kopieren. Sollten Sie andere HelferInnen kennen, von denen Sie glauben, dass sie von diesem Angebot profitieren könnten, freuen wir uns, wenn Sie ihnen den Link auf diese Website weiterleiten.